Ibrahim Yesilay

Tenor
Ibrahim Yesilay

Der türkische Tenor Ibrahim Yesilay wurde 1990 in Ankara geboren. Nach einem Informatikstudium begann er 2012 sein Gesangsstudium an der Hacettepe Universität Ankara. 2013 erzielte er im National Young Soloist Competition in Izmir den 2. Platz und kam ein Jahr später beim Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb in die Finalrunde, die 2014 in Düsseldorf ausgerichtet wurde. Dort wurde er mit dem Opernstudiopreis der Deutschen Oper am Rhein ausgezeichnet.

Der junge Tenor ist Preisträger verschiedener internationaler Gesangswettbewerbe wie dem Grand Prix dell'Opera und dem Zinka Milanov International Young Singers-Wettbewerb. Meisterklassen absolvierte Ibrahim Yesilay bei KS Linda Watson, Alberto Rinaldi, David Syrus, KS Helen Donath und Marius Vlads.

Von 2014 bis 2016 war er Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er erste Bühnenerfahrungen in zahlreichen Rollen wie dem Borsa in Rigoletto, Tamino in einer Zauberflöte für Kinder sowie als Edler in Lohengrin sammeln konnte. Zudem war er als Alfred in Die Fledermaus an der Düsseldorfer Musikhochschule und als Rodolfo in La Bohème bei den Schlossfestspielen Neerse zu erleben.

Seit der Spielzeit 2016/17 ist Ibrahim Yesilay Ensemblemitglied am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Hier gab er Rollendebüts als Rosillon in Die lustige Witwe, als Don Ottavio, als Prolog in The Turn of the Screw, als Tamino in Die Zauberflöte sowie als Junger Seemann in Tristan und Isolde. Aktuell ist er an seinem Stammhaus als Nemorino in L´elisir d´amore zu erleben und an der Düsseldorfer Rheinoper singt er den Ernesto in Don Pasquale.

Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird Ibrahim Yesilay Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und wird dort u.a. als Cassio in Otello, als Fenton in Falstaff und als Tybalt in Roméo et Juliette auf der Bühne zu erleben sein.

In der Düsseldorfer Tonhalle trat er als Stephan in Jean Sibelius' Stormen auf sowie in Schuberts G-Dur Messe Nr. 2 unter der Leitung von Mario Venzago. Darüber hinaus war er in Konzerten von Italian Belcanto Repertory und der Klassischen Philharmonie Bonn zu erleben. Im Kroatischen Nationaltheater in Rijeka sang er als Tenorsolist in der Johannespassion von J. S. Bach.