Kristi Anna Isene

Sopran
Kristi Anna Isene

Die junge norwegische Sopranistin Kristi Anna Isene absolvierte ihr Gesangsstudium an der Grieg-Akademie in Oslo und an der Musikhochschule Karlsruhe, wo sie mit dem Master of Music abschloss. Dabei wurde sie von Harald Bjorkoy, Susanna Eken, Matsuko Shirai und Hartmut Höll unterrichtet.

Studienergänzend besuchte die junge Sopranistin Meisterkurse bei Hilde Zadek.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Kristi Anna Isene bereits während des Studiums, wo sie als Belinda in Dido und Aeneas, als Katze und Fledermaus in Ravels Kind und die Zauberdinge und als Sand- und Taumann in Hänsel und Gretel zu erleben war.

Bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen sang sie die Titelpartie in Monteverdis Arianna, gastierte als Titania in Purcells The Fairy Queen beim Jungen Musiktheater Hamburg, als Zerlina in Don Giovanni und Frau Fluth in Die lustigen Weiber von Windsor in der Pasinger Fabrik und beim Bad Aiblinger Opernsommer 2012 sang sie die Quinia in Die Hochzeit des Camacho. Eine rege Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Theater Haugesund, wo sie als Pamina, als Susanna, als Adele und zuletzt als Micaela in Carmen zu erleben war. In der Uraufführung von Momo übernahm sie die Graue Frau an der Jungen Oper Stuttgart, wo sie anschließend einen großen Erfolg als Nixe in einer Bearbeitung von Rusalka feierte.

Seit der Spielzeit 15/16 ist Kristi Anna Isene am Theater Stralsund engagiert. Dort singt sie u.a. Partien wie Fiordiligi in Cosi fan tutte, Micaela in Carmen, Gräfin Mariza und die Agathe im Freischütz. Aktuell ist sie an ihrem Stammhaus zudem als Elisabeth in Tannhäuser und als Amelia in Un ballo in maschera zu erleben.