Christianne Bélanger

Mezzo
Christianne Bélanger

Die junge kanadische Mezzosopranistin Christianne Bélanger absolvierte ihr Gesangsstudium an der Universität Montreal. Studienergänzend besuchte sie Meisterkurse bei Joyce DiDonato und Dawn Upshaw. Christianne Bélanger gewann 2013 den 1. Preis beim Concours International de Chant Lyrique de Canari (Korsika) und ist Preisträgerin der Jeunes Amabassadeurs Lyriques.

Frühere Engagements beinhalten u.a. den Prinzen Orlofsky in Die Fledermaus, Mrs. Grose in The Turn of the Screw und ihr Debüt als die Mutter in Der Konsul  an der Opéra de Montréal. In der Spielzeit 2013/14 war Christianne Bélanger Mitglied im Opernstudio der Pariser Opéra Comique und konnte besonders als Zobéide in Ali Baba begeistern. Am Theater Würzburg debütierte sie als Mother Goose in The Rake's Progress, am Theater Augsburg sang sie erstmals den Hänsel, worauf sie hier auch als Niklausse/Muse in Hoffmanns Erzählungen zu erleben war.

2014 sang sie eine beeindruckende Carmen mit dem Orchestre Symphonique de Trois Rivières unter Jacques Lacombe. Unter Kent Nagano sang sie konzertant die Mercédès in Carmen und Mrs. Doc in Bernsteins A Quiet Place mit dem Orchestre Symphonique de Montreal.

Nach einem Engagement als 2. Nixe in Rusalka am Landestheater Innsbruck ist Christianne Bélanger seit der Spielzeit 16/17 festes Ensemblemitglied am Theater Ulm und war u.a. als Polina in Pique Dame und als Annio in La clemenza di Tito zu erleben. In der aktuellen Spielzeit singt sie den Siebel und die Marthe in Faust sowie Ruth in Die Piraten von Penzance und Ramiro in Motezuma in Ulm und am Theater Innsbruck ist sie als Muse und Niklas in Hoffmanns Erzählungen zu erleben.

2016 sang sie in Suzhou und Beijing, China, Szenen als Carmen und Dorabella unter Maestro Massimiliano Murrali. Weitere Auftritte als Konzertsängerin wie z.B. als Mezzosopran in Verdis Requiem, Beethovens Neunte Symphonie, Mendelssohns Elias, Mozarts Requiem, Le Marteau sans maître (Boulez), Saint-Saëns Weihnachtsoratorium sowie in der Johannespassion runden ihr künstlerisches Profil ab. Christianne singt Liederabende gern und arbeite oft mit dem Ensemble Katcor zusammen. U.a. hat sie den Liederabend „An der Donau" mit dem Pianisten Carl Philippe Gionet uraufgeführt.