Maximilian Krummen

Bariton
  • Biografie
Maximilian Krummen

Die 1989 geborene Bariton Maximilian Krummen studierte Gesang an der Kölner Musikhochschule bei Dieter Schweikart und Lioba Braun. Weitere wichtige gesangstechnische und künstlerische Impulse erhielt er von Melinda Liebermann. Studienergänzend besuchte der junge Bariton Meisterkurse u.a. bei Thomas Hampson, Brigitte Fassbaender, Wolfram Rieger, Johannes Martin Kränzle und Graham Johnson.

Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Liedakademie des Heidelberger Frühlings und der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung.

Bereits während seiner ersten Studienjahre debütierte Maximilian Krummen als Aeneas in Dido und Aeneas am Theater Aachen. Seitdem stand er dort u.a. als Fiorello in Il barbiere die Siviglia, als Morales in Carmen und Papageno in Die Zauberflöte auf der Bühne. Zudem war er als Guglielmo in Cosi fan tutte an der Theaterakademie Hamburg zu erleben.

Von 2013-15 war Maximilian Krummen Mitglied im Opernstudio der Staatsoper Berlin und war dort u.a. als als Kilian in Der Freischütz, als Steuermann in Tristan und Isolde und als Perückenmacher in Ariadne auf Naxos zu hören.

Im Sommer 2014 debütierte Maximilian Krummen als Kammerherr in Le Rossignol und als Schlange in L'Hirondelle inattendue bei den Bregenzer Festspielen und kehrte im Sommer 2015 als Guglielmo in Cosi fan tutte dorthin zurück. In der Spielzeit 15/16 debütierte der junge Bariton am Salzburger Landestheater als Ecclitico in Haydns Il mondo della luna; es folgten an der Staatsoper Berlin die Wiederaufnahmen von Der Freischütz, Tosca und Ariadne auf Naxos. Im Frühjahr 2016 war er zudem an der Oper Bonn als Leander in Vom Mädchen das nicht schlafen wollte zu Gast. Am Staatstheater Braunschweig präsentierte er sich als Derim in Aladin und als Hutmacher in Alice im Wunderland. Im Juli 2017 debütierte er als Ulf in Kannst Du pfeifen, Johanna an der Staatsoper München. Ab der Spielzeit 17/18 gehört er mit Rollen wie z.B. Albert in Werther, Sciarrone in Tosca und Peter in Hänsel und Gretel, zum festen Ensemble des Staatstheaters Braunschweig.

Verschiedene Konzertauftritte, wie z.B. Die schöne Müllerin im Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg, runden sein künstlerisches Profil ab.