Boris Statsenko

Bariton
Boris Statsenko

Der russische Bariton Boris Statsenko ist in Sibirien geboren. Er studierte Gesang an der Musikhochschule in Tscheljabinsk und am Moskauer Konservatorium bei Professor Skusnitschenko. Der Bariton ist Preisträger von zahlreichen namhaften Wettbewerben.

1990 wurde Boris Statsenko Ensemblemitglied des Bolschoi Theaters in Moskau, wo er seitdem mehr als fünfzehn Rollen verkörperte, wie z.B. Onegin, Jeletzky, Figaro, Silvio, Valentin und Germont.

Von 1994 bis 1999 war der Bariton fest am Städtischen Theater in Chemnitz engagiert und seit 1999 ist er festes Ensemblemitglied der Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf. Regelmäßige Gastspiele führen ihn durch die ganze Welt.

Zu seinem Repertoire gehören zahlreiche Partien des russischen, italienischen und deutschen Fachs, so z.B. Roberto in Iolanta, Figaro in Der Barbier von Sevilla, Enrico in Lucia di Lammermoor, Ford in Falstaff, Rigoletto, Luna in Il Trovatore, Jago, Gerard in Andrea Chénier, Nabucco, Ruprecht in Der feurige Engel, Scarpia, Macbeth, Amfortas in Parsifal, Renato in Ein Maskenball, Tonio in I Pagliacci und Amonasro in Aida. 16/17 übernahm er an seinem Stammhaus in Düsseldorf u.a. den König Dodon in Rimski-Korsakows Der goldene Hahn, den Ruprecht in Der feurige Engel und den Jago in Otello.

Gastengagements führten Boris Statsenko zu den Dresdner Musikfestspielen, nach Toulouse, an die Staatsoper Hamburg, an die Semperoper Dresden, an die Opéra National de Paris/Bastille, nach Turin und nach Palermo. An der Oper Graz sang der Bariton den Jago, den Gérard in Andrea Chénier und die Titelpartien in Rigoletto und Nabucco. Desweiteren gastierte der Bariton am Moskauer Bolschoi-Theater mit dem Ruprecht in Der feurige Engel und war als Nabucco an der Oper Kopenhagen sowie als Scarpia in Tosca an der Opera Philadelphia zu erleben. Bei den Festspielen von Verona übernahm Boris Statsenko den Amonasro in Aida, die Titelpartie von Nabucco sowie den Scarpia in Tosca.

In der Saison 17/18 singt er in Düsseldorf sowohl die Titelpartie von Gianni Schicchi als auch von Rigoletto und wird den Tonio in I Pagliacci übernehmen.